Steuern sparen mit Säule 3a

Längst raten Experten dazu, neben der obligatorischen Vorsorge der AHV (1. Säule) und Pensionskasse (2. Säule) auch eine 3. Säule einzurichten. Die jährliche Einzahlung in die Säule 3a lohnt sich nicht nur aus der Sicht der Vorsorge, sondern auch wegen der steuerlichen Vorteile:

  • Die Einzahlungen in die Säule 3a reduzieren Ihr steuerbares Einkommen um mehrere Tausend Franken pro Jahr – je nachdem, ob sie einer Pensionskasse angeschlossen sind oder nicht. Dabei gibt es die grosse und kleine Säule 3a: Die kleine Säule 3a ist für Angestellte und Selbstständige mit einem Anschluss an eine Pensionskasse vorgesehen. Der Maximalabzug für 2020 beträgt hierbei CHF 6826. Selbstständige, die AHV-pflichtig, aber nicht einer Pensionskasse angehören, können in der grossen Säule 3a bis zu 20 % ihres Nettoeinkommens einzahlen und von der Steuer abziehen. Der Maximalbetrag für 2020 liegt hier bei CHF 34’128.
  • Die Zinserträge der Säule 3a sind ebenfalls steuerfrei. Die Säule 3a gilt ferner als steuerfreies Kapital.
  • Beim Bezug oder Vorbezug der Säule 3a profitieren Sie zudem von einer günstigeren Besteuerung. Denn die Besteuerung der Säule 3a erfolgt sondiert von der Einkommenssteuer: Somit rutschen Sie nicht in eine höhere Progressionsstufe hinein.

Tipp: Es lohnt sich, mehrere 3.-Säule-Produkte zu führen und die Auszahlung über verschiedene Steuerperioden zu staffeln. Damit erzielen Sie je Auszahlung einen niedrigeren Steuersatz.

 

Wünschen Sie weitere Informationen, wie Sie mit Ihrer Vorsorge Steuern sparen können? Dann vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin: 0848 402 402, info@steuerfactory.ch.